1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen auf Kidopia, dem Kinder-Forum für alle unter 18! Erwachsene unerwünscht!
    Registriere Dich kostenlos und triff dich mit Freunden, quatsche über Spiele und deine Hobbies.
    Information ausblenden

1.Event: Schreibe eine Kurzgeschichte

Dieses Thema im Forum "Eventforum" wurde erstellt von Markus, 15 März 2006.

?

Wer hat den besten Beitrag verfasst

  1. xXKittyxX

    100,0%
  2. Vaninni

    0 Stimme(n)
    0,0%
  3. vanni97

    0 Stimme(n)
    0,0%
  4. mewtoo

    0 Stimme(n)
    0,0%
  5. Blackbird

    0 Stimme(n)
    0,0%
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Markus

    Markus New Member

    Hallo,

    wie Ihr schon in den allgemeinen Spielregeln (hier klicken, um die Regeln nachzulesen) lesen konntet, gibt es ab jetzt an jedem 15. eines Monats ein neues Spiel, bei dem es immer etwas zu gewinnen gibt.

    In diesem Monat geht es darum, eine Kurzgeschichte zu schreiben. Jeder der will, verfasst eine eigene kurze, lustige Geschichte. Die Geschichte darf nicht kürzer als 500 Worte aber auch nicht länger als 1000 Worte sein.
    Texte, die mehr als 20 Rechtschreibfehler haben, werden disqulifiziert, denn die anderen sollen die Texte ja auch lesen können, was aber bei zu vielen Fehlern sehr schwer wird.
    Die Geschichte darf nicht einfach aus dem Internet kopiert werden. Es hat aber keiner etwas dagegen, wenn ihr euch Anregungen holt.

    Eure Geschichten können bis zum 31.März 06 eingereicht werden. Dazu postet(schreibt) Ihr die Geschichten einfach hier in diesem Thread(Thema).

    Zu gewinnen gibt es diesen Monat die erste Plakette für den Wettbewerb. Dieser wird, wie in den Spielregeln beschrieben, über eurem Avatar angebracht. Außerdem erhaltet Ihr für einen Monat den Titel "Gewinner der Monats".


    Ein paar kleine Tipps:
    1) Schreibe Deinen Text mit "Word"(oder einem ähnlichen Textverarbeitungsprogramm) und speichere immer wieder mal den Text ab. So geht Deine Arbeit nicht verloren.
    2) Wer Probleme mit zu vielen Rechtschreibfehlern hat, kann auch die Rechtschreibprüfung von "Word" verwenden. Die zeigt Dir dann ganz genau, wo noch Fehler sind.
    3) Lass Deine Eltern doch einmal kurz Korrektur lesen.
    4) Poste Deinen Beitrag nicht zu schnell. Lies ihn einige Tage später nocheinmal, vielleicht fallen Dir dann noch lustige Details ein oder Dir fallen Fehler auf.
    5) Frage ruhig Deine Freunde nach Anregungen für die Geschichte.

    Und jetzt auf zum fröhlichen Gewinnen :wink:

    Lieben Gruß
    Euer Kidsforum.de-Team
     
  2. Vaninni

    Vaninni New Member

    Ach und denkt dran!!!

    JEDER DARF NUR :!: Einen :!: BEITRAG VERFASSEN!!!
    alle anderen werden nicht angenommen!!!
     
  3. Vaninni

    Vaninni New Member

    Ich habe eure Beiden Beiträge mal gelöscht, da man ja nur einen schreiben darf, und ich mir mal dachte, ihr wollt sicher mitmachen, Bitte haltet euch an die Regeln hier,
    Noch ein Sinnloser Beitrag, und der Wettbewerb ist rum :cry:

    Sorry, nicht böse gemeint, aber sowas ist Spam...
    :idea:
     
  4. mewtoo

    mewtoo New Member

    Also ich fang mal an mit meiner Geschichte an :


    Mein schweres Leben als Straßenbahn
    Hallo, ich bin die Straßenbahn.Ich heiße Peter, die Bahn !
    Ich bin gerade an der Iltisstr. angekommen . Auf einmal kommen Jugendliche und steigen in mich ein . Sie haben die ganzen Sitze kaputt gemacht und die Leute belästigt . Zwei Straßen weiter reichte es mir . Ich habe meinen Notschalter gedrückt. Überall aus den Wänden kamen Schuhe aus Metall . Als ich die Tür aufgemacht hab , treten die Metall Schuhe der Jugendlichen aus mir.
    Alle Menschen die in mir waren lachten die Jugendlichen aus. Als es dunkler wurde hatte ich frei . Ich bin zu meiner Lieblings Kneipe hingefahren und hab mich mit Freunden getroffen . Es waren Tim die Eisenbahn , Markus der Zug und ich dabei.
    Ich sagte : "Ich hol' uns mal 9 Whisky. Ich komme gleich wieder".
    Plötzlich kommen Maik die U-Bahn und Tim die U-Bahn . Sie waren
    die gefährlichsten und schnellsten in ganz Europa !!
    Maik machte mich blöd an und schubste mich weg .
    Meine ganzen Whisky Gläser sind runtergefallen . Ich fing an ihn zu schubsen und dann ging es die ganze Zeit so weiter bis Maik sagte :"O.K. hören wir auf . Morgen Nacht um 10:00 Uhr machen wir ein Rennen . 20 Straßen lang". Alle die in der Kneipe waren , staunten !
    Ich nahm die Herausforderung an !
    Maik sagte :"O.K. machen wir es so . Üb' mal schön fleißig obwohl es dir nicht viel nutzen wird ! "
    Ich hatte fürchterliche Angst dass ich verlieren würde .
    Es war Morgen . Ich hab heute geschwänzt und habe die ganze Zeit trainiert . Ich sagte : "Mann , nur 50 kmh ich muss besser werden ! Ich trainierte noch bis 13:00 Uhr . Dann hatte ich schon 70 kmh aber Maik hat min. 150 kmh .
    Ich wollte mich ausruhen und schlief ein . Es war schon 10 nach 10.
    Ich bin aufgewacht und bemerkte dass es schon dunkel war . Ich fuhr schnell zum Platz . "O.K. fangen wir an" , sagte ich.
    1,2,3 Los !!!
    Ich war in Führung weil Maik einen kleine Schaden hatte . 10 Straßen lang lag ich in Führung und bemühte mich sehr !
    Doch Maik holte auf. Es sind schon 5 weitere Straßen vergangen .
    Maik war weit in Führung.
    Die 19 Straße war rum . "Noch eine Straße das schaffe ich nicht mehr ", sagte ich . Auf einmal habe ich ein Zischen gehört und ich wurde schneller . Es war Nitro . Mein Freund hat es mir bestimmt eingebaut als ich am Schlafen war !!!
    Wir waren auf gleicher Höhe !
    Wir sahen schon die letzte Straße.
    Auf Maiks Seite war ein dicker Stein aufgebaut . Er fuhr mit voller Wucht gegen den Stein !
    Ich hab gewonneeeeeeeeeeeeeeen !!!
    Ich war jetzt der Held und sonst keiner !!!!

    So ,das war meine Geschichte ! :wink:


    [/b]
     
  5. vanni97

    vanni97 New Member

    ich schreibe dann auch mal eine:

    Geheimniskrämerei
    Warum hat Lena keine Zeit für Sophie? Sie kramt und wühlt in der Spielzeugkiste. Sophie sieht bloß noch Lenas Füße mit den Lila Socken.Lena sagt nur:Ich kann jetzt nicht.Letzte Woche hat Mutti eine Nähmaschine vom Dachboden geholt.Sophie wusste gar nicht,dass Mutti nähen kann.Nun aber sitzt sie jeden Abend an der Nähmaschine.Warum nur?Mirko ist ihr bester Freund.Sie spielen am liebsten Dedektiv zusammen im Garten.Sie haben eine Geheimschrift und beobachten alles.Aber gestern sagt Mirko:Ich kann jetzt nicht mitkommen.Ich will basteln.Toll darf ich dir helfen?fragte Sophie.Aber Mirko wollte lieber allein basteln.Er ist mit seinem Rollstuhl in sein Zimmer gefahren und hat die Tür zugemacht.Opa ist seit zwei Tagen in seiner Werkstatt.Er erzählt ihr keine Gute-Nacht-Geschichten mehr.Sophie ist wütend,diese Geheimniskrämerei ist echt dumm.Papa ist die ganze Zeit nur in der Garage.Er erzählt Sophie nicht was er da macht.Noch so einer wie alle anderen.Sogar Lonzo der kleine Hund hat keine Zeit mehr für sie.Jeden Tag nach der Schule verschwindet ihr großer Bruder Leon mit ihm.Sogar bei Regenwetter.Den tollen Bastketball nehmen sie auch mit.Sophie und Markus haben zusammen ein tolles Baumhaus gebaut.Aber seit ein paar Tagen kommt Markus nicht mehr zum Haus gestern kam er mit einer gelben großen Tüte vorbei.Hat er etwa auch ein Geheimnis?Mutti hat Briefe auf den Küchenschrank gelegt.Sie waren geöffnet.Seit gestern darf Sophie nicht mehr in die Küche.Oma und Mutti haben einen Zettel an die Tür gehangen "Bitte nicht stören" stand da drauf.Am nächsten Morgen stehen Mutti und die anderen vor der Zimmertür von Sophie.Jeder hat ein Päckchen mitgenommen.Oma hat extra eine Torte gebacken.Sophie hat vergessen das ihr Geburstag war.Jetzt darf Sophie auspacken.Markus schenkt ihr ein schönes buntes tolles Piratenschiff.Mirko hat ihr einen Drachen gebastelt.Oma die tolle Torte.Die hat sie gebacken.Die kunterbunte Eisenbahn ist von Papi.Von Mutti bekommt Sophie selbst genähte Puppenkleider.Opa hat ihr ein Flugzeug gebaut.Lena bringt ihr Indianerschmuck mit.Jetzt kommt die Zirkusvorführung von Leon.Natürlich mit Lonzo.Weil Sophie unbedingt herausfinden wollte warum die so geheimnisvoll waren alle, war es nur ihr Geburstag wie konnte sie ihn vergessen?
     
  6. Vaninni

    Vaninni New Member

    So nun auch meine :roll:


    Schnuffels gute Absichten

    Schnuffel auch genannt Schnüffel, war ein Kobold, der die Begabung hatte immer alles in Unordnung zu bringen.
    Nun wäre das ja gar nicht so schlimm, wenn er aber nur nicht immer in den Angelegenheiten,von anderen herumschnüffeln würde.
    Die dann natürlich sehr verärgert waren, wenn er ihre Sachen durcheinander brachte.
    Dabei meinte er es aber nur gut. Er wollte sooooo gerne helfen! Und so konnte er es einfach nicht lassen, seine Nase in Dinge zu stecken, die ihn nichts angingen.
    Aber was er auch machte, es ging schief!
    Als er einen Tag bei seiner Tante Elisabeth zu besuch war, die ihn sehr mochte, aber auch sehr streng mit ihm war, hatte diese schon ziemlich schlechte Laune, denn Schnuffel hatte aus Versehen,
    den Salzstreuer mit Zucker gefüllt, und also auch die Zuckerdose mit Salz vertauscht. Das Müsli schmeckte versalzen und das Rührei mussten sie gezuckert genießen.
    Schnuffel war wirklich erleichtert, als er am Mittag erfuhr das sie zu einer Freundin fahren würde und erst abends wieder käme. Sie würde den nächsten Zug nehmen.
    Er könne sich aber gerne eine Tasse Kakao kochen, und ein Stück Kuchen nehmen, sich einen Liegestuhl nehmen, und es sich im Garten bei diesem schönen sonnigen Wetter gemütlich machen. Doch er durfte auf keinen Fall vergessen, die Wäsche von der Leine abzuhängen, denn sonst würde seine Tante sauer werden!
    „Wird gemacht“ sagte Schnuffel und winkte seiner Tante nach.

    „Ich werde BRAV sein“ nahm er sich vor, so dass jeder stolz auf mich sein kann.
    Also wollte er es sich wirklich im Garten gemütlich machen, und das neue Buch seiner Tante lesen. Das war herrlich, so in der Sonne zu liegen, und zu lesen!
    Als er Hunger bekam nahm er sich ein Stück Kuchen, er wollte auch noch abwaschen, aber das Buch war so spannend das er dazu überhaupt keine Zeit hatte. Dann wurde es Dunkel, die
    Sonne war hinter eine riesigen Wolke verschwunden, wie traurig. Auf einmal, fing es an zu
    Regen, was die Wolken nur hergaben. Er dachte dass seine Tante ja ganz nass werden würde, und wollte ihr den Schirm und den Regenmantel vorbeibringen, und am Bahnhof warten.
    Also gesagt und getan, er nahm sich den Schirm und den Mantel, und ging los. Er wartete auf sie, aber sie kam nicht. Was ein Jammer, er dachte sich, das sie auf Grund des großen
    Unwetters bei ihrer Freundin übernachtete. Und ging traurig wieder zurück.
    Als er später wieder zuhause war, wurde er schon erwartet, von seiner Tante, die sehr sehr sauer war, denn Schnuffel, hatte vergessen die Wäsche abzuhängen, die jetzt natürlich nass und verschlammt war, der Liegestuhl, war durchgeweicht, das neue Buch, pitschnass, der Kuchen, mit dem Geschirr, alles war nass, auch seine Tante, die alles wegräumen wollte, und ihren Schirm und Mantel nicht gefunden hatte.
    Seine Tante wurde mit dem Auto gefahren, und deshalb war sie auch nicht an der Bahn…
    Seine Tante war sauer, und dabei hatte er es doch nur GUT gemeint!
    Doch eigentlich, fand Schnuffel seine Tante zimlich ungerecht, denn er wäre mit seinem Neffen nicht so böse gewesen!


    So das wars =)
     
  7. xXKittyxX

    xXKittyxX New Member

    Hier meine Kurzgeschichte: (Ich hoffe auf jeden Fall das sie kurz wird*lol*)
    Lollipop das Pony !!! J
    Es war einmal ein kleines freches Pony das immer und jederzeit versuchte seinem Besitzer zu ärgern wann immer es ging, so war es auch an jenem Morgen gegen 7.oo!!!

    Lollipop stand friedlich mit den anderen 4 Ponys, Elchicco,Primera,Pummelchen und Stinker auf der Wiese, die noch mit Morgentau bedeckt war. Elchicco,Primera,Pummelchen und Stinker waren noch im Halbschlaf. Nur Lollipop war schon hellwach und als er eine kleine Lücke im Zaun entdeckt war das für sie DIE Chance, mal wieder etwas Neues zu entdecken!!!Er trabte locker auf die Lücke im Zaun zu, die Lücke war aber keine Lücke, dort war der Zaun nur etwas hochgestemmt. Lollipop überlegte angestrengt, wie er wohl durch kommen könnte, schließlich wusste er es. Er wälzte sich einfach unter dem Zaun durch. Schon stand er auf dem Kiesweg der zum Hof führte, er drehte sich wie schon oft Richtung Obst- und Gemüsegarten. Er wusste, was ihn dort erwartete, Berge von Möhren,Äpfeln,Salate - ein Himmel für seinen kleinen,dicken Ponybauch. Doch der Garten war leer, nur noch ein paar einzelne Äpfel lagen auf dem Boden und die meisten Möhren waren schon rausgezogen! Und da entdeckte Pummelchen den Übeltäter, es war die kleine,schwarze Ponystute Kira, sie war gestern hier eingezogen und stand eigentlich seit daher im Stall,doch sie hatte sich irgendwie befreit und stand nun voll bis an den Rand dösend im Garten. Sie bemerkte mich erst gar nicht, mein Bauch fing an zu knurren und von daher machte ich mich erst mal über die Reste her. „Viel hat sie mir ja nicht gerade übrig gelassen“,dachte Lollipop während er alles Auffraß was noch essbar war! Schließlich wand er sich an die Ponystute Kira: „Hallo ich bin Lollipop!“ Kira schien zu vollgefressen zu sein um antworten zu können, daher sprach ich weiter: „Du bist ja ganz schön dick!!! So dick bin selbst ich nie wenn ich mich über das alles hier hermache!!!“ Wieder keine Antwort, doch jetzt regte sie sich und ihre schwarzen Augen fixierten mich : „Hi ich bin Kira!“ Sie verzog vor Schmerzen das Gesicht, ich fragte besorgt: „Was ist los?“ Sie schüttelte nur ihren hübschen zierlich Kopf : „ Nichts mir ist nur 'n bißchen schlecht!“ Jetzt war mein Rat gefragt: „ Komm mit, wir machen einen kleinen Spaziergang, das hilft!“ Sie zögerte erst, doch dann willigte sie ein und folgte mir. Ich zeigte ihr die schönsten Wege und mir schien das sie sich so langsam besser fühlte. Als wir dann so gegen 10.oo wieder zu unserem Stall zurück kehrten, herrschte dort das totale Chaos. Wir schlichen uns durchs Unterholz, obwohl das für Kira nicht sehr leicht war, mit ihrem dicken Bauch. Ich murmelte: „Sonst machen die doch auch nicht so 'nen Aufstand wenn ich mal wieder abhaue!“ Kira grummelte nur etwas Unverständliches. Ich konzentrierte mich und wälzte mich gekonnt unter dem Zaun durch, Kira schaffte es mit knapper Not. Wir trabten flott hinter den Bäumen her zu dem kleinen Stall der hinten auf der Wiese stand, meine Freunde wurden gerade von ein paar kleinen Mädchen geritten und das Mädchen (übrigens eine ganz wilde Reiterin die mir immer so schmerzhaft in die Rippe trat) stand sauer am Rand. Im Stall machte ich mich erst mal über das Futter her was noch da war, aber mit Kira stimmte etwas nicht. Sie drehte sich im Kreis legte sich hin, stand wieder auf und legte sich wieder hin, bis sie schließlich liegen blieb und sie schien starke Schmerzen zu leiden. Ich bekam Panik und rannte los, um Hilfe zu holen. Ich hatte eine so hohe Geschwindigkeit das ich glatt durchs Gatter bretterte, das tat mir zwar ziemlich weh aber jetzt ging es ja nicht um mich sondern um Kira, und sie brauchte dringend Hilfe. Ich bracht ein paar Zweibeiner dazu mir hinter her zu laufen. Im Stall war es still - zu still. Ich dachte schon an das Schlimmste, doch das was ich dann im Stall sah, überraschte mich! Kira lag auf dem Boden und neben ihr ein kleines knuffiges Hengstfohlen. Es wieherte und ich ging zu ihm und beschnupperte es. Die Zweibeiner schienen dahin zu schmelzen! Sie klopften mir auf den Hals und lobten mich: „Das hast du gut gemacht Lollipop!“

    Dieses Erlebnis vergaß ich nie!!!


    Ich hoffe euch hat meine kleine Geschichte gefallen!!! *lol*
    :lol:
     
  8. Blackbird

    Blackbird New Member

    Und hier meine:
    Ungewöhnliche Freundschaft

    Es war einmal ein Kater namens Merfisto.
    Er lebte auf einem verlassenen Bauernhof in einem kleinen Dorf.
    Unter allen Katern und Katzen war er der stärkste und sozusagen der "Aufpasser". Wann immer ein Feind kam und den Hof einnehmen wollte, verjagte er ihn.
    Jeden Tag bis auf diesen.
    Es war ein schöner Frühlingstag und Merfisto schlief friedlich im warmen, weichen Stroh.
    Aber genau zu dieser Zeit wollten ein paar Kater doch allen Ernstes den Hof einnehmen. Sie hatten einen Plan ausgeheckt um an Merfisto vorbei zu kommen. Einige von ihnen wollten in den Schuppen gehen und Merfisto mit einem Trick ablenken. Sie wollten ihn einkreisen und von allen Seiten bedrohen, damit er keine Chance hatte sich zu wehren. Die anderen Kater würden in den Hauptstall gehen die restlichen Katzen überwältigen und den Hof einnehmen, denn die Kater und Katzen die dort schliefen waren ihnen schutzlos ausgeliefert. Keine von ihnen konnte sich gut wehren oder kämpfen, sie verliessen sich ganz auf Merfisto.
    Die Kater griffen an, Merfisto konnte nichts machen weil ihn einige der Kater schwer verletzt hatten er umstellt war und er nicht laufen konnte. Tapfer versuchte er den fremden Katern zu entkommen. Doch er schaffte es nicht es waren einfach viel zu viele.
    Durch das Schuppenfenster beobachtete er was im Hauptschuppen passierte. Er hörte seine Freunde miauen und vor Wut knurren. Was sollte er tun? Er konnte ihnen nicht helfen. Traurig und verletzt musste er zusehen was da drüben passierte.
    Auf einmal kam ein sehr großer Hund von irgendwo her angerannt bellte laut und kämpfte gegen die fremden Kater. Es war ein harter Kampf, die Kater waren so viele. Nach einer Weile hatte der Hund sie alle nacheinander in die Flucht geschlagen. Weil er auch einige Verletzungen abbekommen hatte, wollte er sich in den Schuppen legen um sich auszuruhen. Da bemerkte er Merfisto der in einer Ecke lag und vor Schmerz laut maunzte. Vorsichtig ging der Hund näher an ihn heran und schaute neugierig. Merfisto hatte Angst, weil der Hund sehr groß war und gefährlich aussah, aber er war jetzt ganz friedlich und schupste Merfisto vorsichtig mit der Schnauze an.
    Sie stellten sich einander vor und plötzlich lief der Hund aus dem Schuppen weg. Merfisto wunderte sich sehr darüber, denn sie hatten sich friedlich unterhalten. Nach einer Weile kam er mit allen anderen Katzen und Katern zurück, die Blätter, Wurzeln und andere Sachen mitgebracht hatten um Merfistos Wunden zu verarzten.
    Nach ein Paar Wochen waren Merfistos Wunden wieder verheilt und er konnte wieder laufen, aufpassen und kämpfen.
    Merfisto und Hasso der Hund wurden dicke Freunde. Hasso war froh das er ein neues Zuhause auf dem Hof gefunden hatte, sein Herrchen hatte ihn oft geschlagen und vertrieben. Die Katzen und der Hund hatten viel Spaß miteinander.
    Und seitdem auch noch Hasso der Hund auf dem Hof war, traute sich kein fremder Kater oder Katze mehr auf den Hof. Und wenn tatsächlich noch mal einer so dumm war und sich traute verjagten ihn Hasso und Merfisto gemeinsam.
    Sie waren jetzt dicke, dicke Freunde.


    Hoffentlich gefällt euch meine Geschichte! :)

    Hab nochmal ein bißchen umgeschrieben weil sie so kurz war.
     
  9. Vaninni

    Vaninni New Member

    So neue Geschichten, werden nun nicht mahr angenommen... :cry:
     
  10. xXKittyxX

    xXKittyxX New Member

    Ok!^^!!! Wann ist den die Endscheidung? Wann wird bekannt gegeben wer gewonnen hat???
     
  11. Markus

    Markus New Member

    Hast Du denn schon gewählt? Dann steht da, daß am 15. die Entscheidung da steht :wink:
     
  12. xXKittyxX

    xXKittyxX New Member

    Aha und wo kann man wählen??
     
  13. Markus

    Markus New Member

    Öh, ist denn ganz oben über dem ersten Beitrag kein Abstimmungsfeld?
     
  14. xXKittyxX

    xXKittyxX New Member

    Danke ich ummerchen habe das gar net gesehen lol :D
     
  15. Danny

    Danny New Member

    Diesen Wettbewerb habe ich verpasst, wann ist denn der nächste ??? :cry:
     
Die Seite wird geladen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen